|  STARTSEITE  |  KONTAKT  |  PRESSE  |  SITEMAP  |  German English Spanish Chinese Russian

EuroTier 2014

News Text / Datum
Datum von: 
05.12.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Don, 2015-03-05 (All day)
Startseite: 
 

Sano zieht sehr positive Bilanz aus der EuroTier 2014. Gäste von A wie Australien bis Z wie Zimbabwe besuchten den Messestand. Mit einem internationalen Team von über 70 Personen war Sano auf der EuroTier vertreten.

 

Sano zieht sehr positive Bilanz aus der EuroTier 2014. Gäste von A wie Australien bis Z wie Zimbabwe besuchten den Messestand. Mit einem internationalen Team von über 70 Personen war Sano auf der EuroTier vertreten. 

Die EuroTier unterstreicht einmal mehr ihre Bedeutung als weltweit größte Messe für die moderne Tierhaltung. 156.000 Besucher, darunter 30.000 internationale Gäste, folgten dem Ruf nach Hannover und besuchten an den vier Messetagen die EuroTier. Dabei hat die Messe trotz verhaltener Prognosen alle Erwartungen übertroffen.

Großer Besucherandrang herrschte auch in Halle 15 auf dem Sano Stand. Besonderes Interesse fanden die neuen
Produktvorstellungen von Lino Milk, für einen optimalen Start in die Laktation, der bewährten und allseits beliebten Mipro-Produktlinie bis hin zu den neuen Premium-Produkten für die Absetz- und Aufzuchtphase, PreKern Forte 3 und Suggi Forte 3. Insbesondere interessierte die Besucher, mit welchen Fütterungslösungen noch effizienter gearbeitet werden kann. 

Eine Hervorragende Stimmung am Stand bestätigten die Teilnehmer und Besucher. „Wir haben sehr viele interessante Gespräche geführt. Die Qualität der Gespräche liegt auf einem sehr hohen Niveau“, bekräftigt Richard Waldinger, Sano Geschäftsführung, die Bedeutung der Leitmesse. „Wir sind äußerst zufrieden mit der diesjährigen EuroTier und freuen uns nun auf ein erfolgreiches Nachmessegeschäft. Wir begrüßten dabei auch viele internationale Gäste aus allen Teilen der Welt – von A wie Australien bis Z wie Zimbabwe.“ Mit einer Mannschaft von über 70 Mitarbeitern aus dem In- und Ausland bildete Sano ein multikulturelles Team auf der EuroTier und konnten so die vielen unterschiedlichen Anfragen sehr gut abdecken. 

Sano Showbereich

Einmal mehr zogen namhafte Experten aus der Branche zahlreiche Besucher an den Sano Stand. In Interviews und Fachvorträge griffen sie aktuelle Themen vom „Ende der Milchquote 2015 – was kommt danach“ bis hin zu „Fütterungstechnik bei der Ferkelaufzucht“ auf. Folgende Referenten waren unter anderem zu Gast: Wilfried Brede, Dr. Klaus Hünting, Dr. Hans-Peter Klindworth, Dr. Hans-Jürgen Kunz, Dipl. Ing. agr. Bernd Lührmann, Dr. Eva-Ursula Peitzmeier. Als Highlights erwiesen sich sicherlich die Interviews unter der Rubrik „In den Stall geschaut“. Dabei berichteten Milchvieh- und Sauenhalter aus der Region von Landwirt zu Landwirt über ihren Betrieb und verrieten das ein oder andere Erfolgsgeheimnis. Als wahrer Besuchermagnet erwies sich der Sano Künstler Magnus André, Künstler des Jahres 2012 und 2013. Er schaffte es, die Besucher in seinen Bann zu ziehen, viele ließen sich die frisch gebrannten Mandeln schmecken. 
 

Futter für die Karriere

Die Quantität aber auch die Qualität der geführten Gespräche freuen mich sehr“, fasst Anna Dickhoff, Referentin Recruiting, den Auftritt zusammen, “teilweise waren so viele Interessenten bei uns vor Ort, dass einige sogar kurz warten mussten.“ Der Sano Recruitingbereich ist inzwischen ein fester Bestandteil in der Standgestaltung auf der EuroTier und wird sehr gut angenommen. 

 

Nach der EuroTier ist vor der EuroTier und so freut sich Sano auf die EuroTier 2016 – vom 15 bis 18. November 2016. 

 

 

Neuer internationaler Sano Internetauftritt

News Text / Datum
Datum von: 
04.11.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Mon, 2015-02-02 (All day)
Startseite: 

Drei von fünf Landwirten nutzen Smartphones. Sano antwortet auf diesen weltweiten Trend mit einer neuen internationalen Webseite.

 

Drei von fünf Landwirten nutzen Smartphones. Sano antwortet auf diesen weltweiten Trend mit einer neuen internationalen Webseite.

www.sano.international lautet die Adresse der neuen internationalen Sano Webseite, welche in dem sogenannten "Responsive Webdesign" gestaltet wurde. Damit wird sie den neusten Anforderungen und weltweiten Trends des zunehmenden Zugriffs auf das Internet über mobile Endgeräte gerecht. Der neue Sano Internetauftritt bietet allen Interessenten ein wesentlich verbessertes Surferlebnis sowie eine hervorragende Benutzerfreundlichkeit von Smartphones über Tablets hin zu den klassischen Desktop-PC Monitoren.

Messehighlights agraria Wels - 26.11. bis 29.11.2014

News Text / Datum
Datum von: 
28.10.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Mon, 2015-01-26 (All day)
Startseite: 

Sano – Moderne Tierernährung, führender Hersteller für Mineralfutter und Milchaustauscher für Rinder und Schweine, präsentiert auf der agraria in Wels, Halle 8 / Stand 180, zahlreiche neue, weiterentwickelte sowie bewährte Produkte.

 

Sano – Moderne Tierernährung, führender Hersteller für Mineralfutter und Milchaustauscher für Rinder und Schweine, präsentiert auf der agraria in Wels, Halle 8 / Stand 180, zahlreiche neue, weiterentwickelte sowie bewährte Produkte. Mit diesen gelingt es, die Futterverwertung und Kraftfuttereffizienz auf Rinder- und Schweinebetrieben zu verbessern. Darüber hinaus führen die Sano Beratungsleistungen in Verbindung mit den Sano Fütterungskonzepten zu einer deutlichen Leistungsverbesserung, einer optimalen Tiergesundheit und einer höheren Wirtschaftlichkeit der Betriebe.

Folgende Produkte stellt Sano auf der agraria in Wels vor:

Premium Produkte für Absetz- und Aufzuchtferkel
Für die Absetz- und Aufzuchtphase der Ferkel stehen mit PreKern® Forte 3 und Suggi® Forte 3 zwei Weiterentwicklungen des bewährten Ferkel-Fütterungskonzeptes zur Verfügung – für sicheres Absetzen, hohe tägliche Zunahmen und bester Futterverwertung. Die Premiumlinie enthält hochverdauliches tierisches Eiweiß mit einer optimalen Aminosäureausstattung. Spezielle NSP-spaltende Enzyme erhöhen die Nährstoffverdaulichkeit und verbessern somit die Futterverwertung. Durch eine speziell geschützte Zinkquelle wird die Verfügbarkeit im Darm verbessert.

So gelingt der Start in die Laktation
LinoMilk®- Das Energiepaket für den optimalen Laktationsstart
In den ersten Wochen nach der Kalbung sind Milchkühe besonderen Stressfaktoren ausgesetzt. Die einsetzende hohe Milchleistung und die noch geringe Futteraufnahme in den ersten Tagen und Wochen der Frühlaktation führen häufig zu Energiedefiziten.
Speziell für den Einsatz zu Laktationsbeginn wurde LinoMilk® entwickelt. LinoMilk® vereint die Vorteile verschiedener aufeinander abgestimmter Komponenten: pansengeschützte konjugierte Linolsäure und pansengeschütztes Fett sowie die pansenverfügbaren Komponenten Zucker und Propylenglykol.

Die konjugierte Linolsäure reduziert die Fettsäuresynthese in der Milchdrüse und senkt somit den Milchfettgehalt und gleichzeitig den Energiebedarf pro Liter Milch ab. Dieser geringere Energiebedarf pro Liter Milch führt zu einer Steigerung der Milchleistung in der gesamten Laktation. Propylenglykol als Energiequelle und Vorstufe für die Zuckerneubildung in der Leber, kombiniert mit schnell verfügbarem Zucker für die Pansenbakterien und pansengeschütztem Fett als Energiequelle erhöhen die Energiezufuhr mit der Ration.

LinoMilk® führt zu einem geringeren Energiedefizit zu Laktationsbeginn und zu weniger Ketosen. Die Körperreserven werden geschont und die Körperkondition (BCS) bleibt konstanter. Eine verbesserte Stoffwechsellage zu Laktationsbeginn wirkt sich zusätzlich positiv auf die Fruchtbarkeit aus:

Der Besamungsindex wird reduziert, die Zwischenkalbezeit verkürzt und die Nutzungsdauer der Kühe verlängert.

LinoMilk®
wird mit 300 g pro Kuh und Tag in den ersten 50 bis maximal 100 Laktationstagen gefüttert.

Neues Sano Magazin

News Text / Datum
Datum von: 
28.10.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Mon, 2015-01-26 (All day)
Startseite: 

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem: „Sano auf der EuroTier 2014“, alle zwei Jahre blicken im November die Augen der Tierhaltungsbranche Richtung Hannover. Außerdem warten zahlreiche weitere Fachartikel und Praxisinformationen auf Sie.

 

 

 

 

 

 

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem: „Sano auf der EuroTier 2014“, alle zwei Jahre blicken im November die Augen der Tierhaltungsbranche Richtung Hannover. Außerdem warten zahlreiche weitere Fachartikel und Praxisinformationen auf Sie.

Sie haben das neue Magazin noch nicht? Das Sano Magazin erhalten Sie bei Ihrem Sano Fachberater und Sano Partner oder Sie bestellen es online hier.

Sano auf der EuroTier 2014

News Text / Datum
Datum von: 
19.09.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Don, 2014-12-18 (All day)
Startseite: 

Alle zwei Jahre blicken im November alle Augen der Tierhaltungsbranche Richtung Hannover. In der niedersächsischen Hauptstadt findet dieses Jahr wieder vom 11. bis 14. November die EuroTier statt. Sano präsentiert sich auf dem zentralen Branchen-Event mit einem 340 Quadratmeter großen Stand in Halle 15.



Alle zwei Jahre blicken im November alle Augen der Tierhaltungsbranche Richtung Hannover. In der niedersächsischen Hauptstadt findet dieses Jahr wieder vom 11. bis 14. November die EuroTier statt. Sano präsentiert sich auf dem zentralen Branchen-Event mit einem 340 Quadratmeter großen Stand in Halle 15.

Die EuroTier unterstreicht einmal mehr ihre führende Stellung als weltweite Leitmesse für die professionelle Tierhaltung: 2.300 Austeller aus 49 Ländern werden dieses Jahr auf der Messe vertreten sein. Dabei stammen rund die Hälfte der Aussteller aus dem Ausland. Die EuroTier gilt als Drehscheibe zu internationalen Märkten und so folgen jährlich rund 160.000 Besucher weltweit den Ruf nach Hannover.

Traditionell ist die EuroTier auch ein Schaufenster für Neuheiten in der Branche. Dieses Jahr wurden rund 300 Neuheiten bei der DLG eingereicht. Auch Sano präsentiert seine Neuheiten auf einem über 340 Quadratmeter großen Stand in Halle 15:

Premiere: Mit Lino Milk® gelingt der Start in die Laktation
Speziell für den Einsatz zu Laktationsbeginn wurde LinoMilk® entwickelt. LinoMilk® vereint die Vorteile verschiedener aufeinander abgestimmter Komponenten: pansengeschützte konjugierte Linolsäure und pansengeschütztes Fett sowie die pansenverfügbaren Komponenten Zucker und Propylenglykol.

Erfolgsgarant: Mipro® in der Ration – und die Milch läuft!
Die Mipro®-Produktlinie bietet Milchviehhaltern alles, was Kühe für eine wirtschaftliche Milchproduktion brauchen. Die Vorteile: Die Mipro®-Produkte erhöhen die Futteraufnahme, stimulieren die Pansenfunktion, steigern die Milchmenge mit guten Milchinhaltsstoffen und fördern die Gesundheit sowie Nutzungsdauer. Das alles macht die Mipro®-Linie zum bewährten Futtermittel auf Betrieben weltweit.

Premium Produkte für Absetz- und Aufzuchtferkel
Für die Absetz- und Aufzuchtphase der Ferkel stehen mit PreKern® Forte 3 und Suggi® Forte 3 zwei Weiterentwicklungen des bewährten Ferkel-Fütterungskonzeptes zur Verfügung – für sicheres Absetzen, hohe tägliche Zunahmen und bester Futterverwertung. Die Premiumlinie enthält hochverdauliches tierisches Eiweiß mit einer optimalen Aminosäureausstattung. Spezielle NSP-spaltende Enzyme erhöhen die Nährstoffverdaulichkeit und verbessern somit die Futterverwertung. Durch eine speziell geschützte Zinkquelle wird die Verfügbarkeit im Darm verbessert.

Premiere: Speziell für Tierärzte
Sano wird im Rahmen der EuroTier 2014 eine Neuheit speziell für Tierärzte vorstellen. Seien Sie gespannt! Mehr dazu auf der EuroTier 2014, Stand B10, Halle 15.

Leidenschaft teilen.  
Im Zentrum des Sano-Auftritts stehen Konzept- und Produktlösungen, die die Tiergesundheit und –leistung verbessern. Unser Messemotto für die diesjährige EuroTier lautet: Leidenschaft teilen. Damit wollen wir zum Ausdruck bringen, dass Ihre Tiere, aber auch Sie als Landwirt, Betriebsleiterin, Herdenmanagerin etc. bei Sano im Mittelpunkt stehen. Unsere Philosophie ist Tiere gesund und gewinnbringend ernähren und das erreichen wir zusammen mit Ihnen. Sano möchte mit diesem Motto sowohl die emotionale Gleichgesinnung als auch die Wichtigkeit des Berufes Landwirt unterstreichen. „Leidenschaft teilen.“ spiegelt sich auch am Stand wieder. Der Sano Messestand gliedert sich in verschiedene Bereiche: einen Besprechungs- und Beratungsbereich. Im Beratungsbereich stehen die Bereiche Rind und Schwein mit den entsprechenden Konzept- und Produktlösungen im Fokus.

Showbereich: Sano Kunden wissen mehr!
Mit einer sechs Quadratmeter großen Bildschirmfläche bietet Sano eine abwechslungsreiche Show mit Unterhaltung, Innovationen und Überraschung! Sano lädt zum Expertenforum direkt am Messestand – mit stündlich stattfindenden Fachvorträgen namhafter Experten aus der Branche. Sano als Wissensvermittler bietet somit neues Wissen für eine deutliche Leistungsverbesserung, optimale Tiergesundheit und eine höhere Wirtschaftlichkeit der landwirtschaftlichen Betriebe.

Futter für die Karriere
Sano präsentiert sich auf der EuroTier als attraktiver Arbeitgeber und widmet diesem Themengebiet einen eigenen Bereich auf dem Stand. Personalreferenten werden vor Ort sein, um Interessenten die Möglichkeit zu geben, sich über attraktive Karrieremöglichkeiten, offene Stellen und Bewerbungstipps zu informieren.

Persönliche Einladung
Besuchen Sie uns auf der EuroTier 2014 und erleben Sie Sano! Ihre persönliche Einladung können Sie hier einsehen: www.sano.de/eurotier-teaser

 

 

Internationales Sano Milchvieh-Symposium mit Prof. Dr. Michael Hutjens USA

News Text / Datum
Datum von: 
30.07.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Die, 2014-10-28 (All day)
Startseite: 
Sano-Milchvieh-Symposium-Prof-Hutjens

Anfang Juli trafen sich die Sano Milchviehexperten zu einem besonderen Workshop in Grafenwald. Zusammen mit dem international renommierten Fütterungsexperten Prof. Dr. Michael Hutjens, Universität Illinois USA, diskutierten die Teilnehmer eine Woche über wichtige Themen der Milchkuhfütterung und neue weltweite Entwicklungen.


Ein förderlicher Austausch, so das Fazit der Teilnehmer (von rechts): Dr. Branimir Kampl, Dr. Joachim Mentschel, Paolo Fissore, Pero Gnidjic, Jirko Jelinek, Ludger Eiting, Prof. Dr. Michael Hutjens, Leon Lilje, Dr. Monika Krämer, Christian Schubert, Dr. Jörg Bekkering.

Anfang Juli trafen sich die Sano Milchviehexperten zu einem besonderen Workshop in Grafenwald. Zusammen mit dem international renommierten Fütterungsexperten Prof. Dr. Michael Hutjens, Universität Illinois USA, diskutierten die Teilnehmer eine Woche über wichtige Themen der Milchkuhfütterung und neue weltweite Entwicklungen.

Die Themen waren vielfältig: So beginnt die erfolgreiche Milchproduktion mit guten Silagen. Hauptgrundfutter in vielen Regionen der Welt ist Maissilage – vor diesem Hintergrund besprachen die Teilnehmer zahlreiche Strategien für optimale Silagequalitäten. Weitere Diskussionspunkte beinhalteten neueste Ergebnisse zur Trockenstehdauer und Fütterung frisch abgekalbter Kühe sowie die ersten 100 Laktationstagen, die intensiv im Kreis der Experten diskutiert wurden. Prof. Dr. Michael Hutjens berichtete ausführlich über neue Entwicklungen und den Nutzen von speziellen Futterzusatzstoffen für Milchkühe. In Zukunft wird die Effektivität der Milchproduktion weiter an Bedeutung gewinnen. So wird es immer wichtiger werden, dass eingesetztes Futter bestmöglich auszunutzen, um mit den verfütterten Nährstoffen die maximale Milchmenge zu produzieren. Die wiederkäuergerechte Auswahl der Kraftfutterkomponenten hat hierbei eine große Bedeutung. Neben den Diskussionen wurde auch praktisch in Kuhställen auf zwei Milchviehbetrieben in Thüringen gearbeitet. Prof. Dr. Michael Hutjens zeigte einfache Methoden für das praktische Rationscontrolling im Stall. Mit den Betriebsleitern wurden anschließend die Optimierungspotentiale besprochen. Nach einer interessanten Woche mit vielen Fachdiskussionen und zahlreichen neuen Anregungen traten die Teilnehmer Freitagnachmittag die Heimreise an.

 

 

Fit für die Zukunft

News Text / Datum
Datum von: 
30.07.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Die, 2014-10-28 (All day)
Startseite: 
Fi tfue rdie Zukunft

In einer Feierstunde gratulierte die Sano Geschäftsleitung Dagmar und Richard Waldinger Herrn Sebastian Zweckl zum erfolgreichen Abschluss seiner dreijährigen Ausbildung zum Industriekaufmann.

In einer Feierstunde gratulierte die Sano Geschäftsleitung Dagmar und Richard Waldinger Herrn Sebastian Zweckl zum erfolgreichen Abschluss seiner dreijährigen Ausbildung. Mit der erfolgreich abgelegten Abschlussprüfung an der Berufsschule Landshut trägt Herr Zweckl nun den Titel „Ausgebildeter Industriekaufmann“.

 

 

 

Stolz auf das Ergebnis: Geschäftsleitung Dagmar Waldinger, Sebastian Zweckl (Mitte)
und Geschäftsleitung Richard Waldinger.

„Der Abschnitt Ausbildung ist nun beendet, das lebenslange Lernen aber keineswegs“, bekennt Richard Waldinger, Sano Geschäftsführung. „Im globalen Wettbewerb ist die Wirtschaft immer stärker auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen und die Ausbildung und Förderung des Nachwuchses steht bei Sano mit an erster Stelle.“ „Wir sehen eine große Zukunft in unseren Auszubildenden“, betonte Dagmar Waldinger von der Sano Geschäftsleitung, „daher nehmen wir uns viel Zeit und fördern jeden Azubi ganz individuell in seiner persönlichen und fachlichen Entwicklung.“

Sebastian Zweckl bedankte sich für die Unterstützung bei der Geschäftsleitung und das große Vertrauen. „Von Anfang an wurden mir vielfältige und anspruchsvolle kaufmännische Aufgaben übertragen, sodass ich schrittweise in die Aufgabe hineinwachsen und eigenständig Aufgaben erledigen konnte“, so Sebastian Zweckl weiter.

Getreu dem Sano Motto „Du bestimmt die Richtung“ bleibt Herr Zweckl dem Familienunternehmen treu und startet nun ein Trainee-Programm. „Wir freuen uns sehr, Herrn Zweckl dabei tatkräftig unterstützen zu können“, so Dagmar Waldinger.

Das Unternehmen Sano bietet neben Ausbildungsplätzen interessante Jobs für berufserfahrene Fach- und Führungskräfte, Einstiegspositionen für Absolventen, Praktika, Duale Studiengänge oder Traineeprogramme. Näheres finden Sie hier.

Sano übergibt Kinderbücher und Poster an Kindergarten St. Peter und Paul in Loiching

News Text / Datum
Datum von: 
10.07.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Mit, 2014-10-08 (All day)
Startseite: 

Sano ist mit der Milchproduktion sehr eng verbunden. Mit dem Projekt „Woher kommt die Milch“ möchte das Unternehmen die Besonderheit dieses weltweit wichtigen und gesunden Grundnahrungsmittels fördern.

 

 

Freuen sich über die fröhlichen Kinderaugen: (von rechts) Kindergartenleitung Theresia Steinberger, Sano Geschäftsleitung Dagmar Waldinger, (hinten Mitte) 1. Bürgermeister der Gemeinde Loiching Günter Schuster, Kindergartenteam (links)

Das Unternehmen Sano – Moderne Tierernährung ist der Milchproduktion sehr verbunden. Mit dem Projekt „Woher kommt die Milch“ möchte Sano die Besonderheit dieses weltweit wichtigen und gesunden Grundnahrungsmittels fördern. Kinder sollen so früh wie möglich lernen, woher die Milch kommt, wie Kühe gefüttert werden und welchen Stellenwert die Landwirtschaft in unserer Gesellschaft einnimmt.

Das von Sano gestaltete Poster „Woher kommt die Milch“ erklärt bildhaft, woher die Milch kommt. Sano Geschäftsleitung Dagmar Waldinger und 1. Bürgermeister der Gemeinde Loiching Günter Schuster besuchten am 03. Juli 2014 den Kindergarten St. Peter und Paul in Loiching. „Die Poster sowie die von Sano entwickelten Kinderbücher „Kuh Frieda wird gesund“ und „Ein Kälbchen für Kuh Frieda“ sollen Kindern einen Einblick in die Milchproduktion und Tierhaltung geben“, erklärte Geschäftsführerin Dagmar Waldinger. Unter dem Motto „Löchern wie den Käse“ beantwortete Dagmar Waldinger den Vorschulkindern des Kindergartens St. Peter und Paul alle Fragen rund um das Thema Milch, dabei konnten die Kinder ein frisches Glas Milch genießen. Dagmar Waldinger und 1. Bürgermeister Günter Schuster überreichten dem Kindergarten unter der Leitung von Theresia Steinberger die Poster „Woher kommt die Milch“ sowie die Kinderbücher von Sano.

Das neue Sano Magazin

News Text / Datum
Datum von: 
01.07.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Mon, 2014-09-29 (All day)
Startseite: 

Aktuelle Informationen aus dem Rinder- und Schweinebereich kompakt für Sie im neuen Sano Magazin. In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem: „Das Energiepaket - so gelingt der Start in die optimale Laktationsphase sowie der Futter-Check für gute Fruchtbarkeit bei Sauen. 

 

 

Aktuelle Informationen aus dem Rinder- und Schweinebereich kompakt für Sie im neuen Sano Magazin. In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem: „Das Energiepaket - so gelingt der Start in die optimale Laktationsphase sowie der Futter-Check für gute Fruchtbarkeit bei Sauen. Außerdem warten zahlreiche weitere Fachartikel und Praxisinformationen auf Sie.
 
Sie haben das neue Magazin noch nicht? Das Sano Magazin erhalten Sie bei Ihrem Sano Fachberater und Sano Partner oder Sie bestellen es online hier.
 

LinoMilk®

News Text / Datum
Datum von: 
06.06.2014 (All day)
Anzeige Datum bis: 
Don, 2014-09-04 (All day)
Startseite: 


Das Energiepaket für den optimalen Laktationsstart

Nach der Abkalbung sind Milchkühe extremen Stressfaktoren ausgesetzt. Die einsetzende hohe Milchleistung und die geringe Futteraufnahme verlangen dem Stoffwechsel alles ab. Das neuentwickelte LinoMilk® optimiert den Start in die Laktation.



Nach der Abkalbung sind Milchkühe extremen Stressfaktoren ausgesetzt. Die einsetzende hohe Milchleistung und die geringe Futteraufnahme verlangen dem Stoffwechsel alles ab. Das neuentwickelte LinoMilk® optimiert den Start in die Laktation. 

Der Start in die Laktation stellt eine besonders große Herausforderung für Milchkühe dar. Sie steigen mit hohen Milchmengen in die Laktation ein, können den dazu nötigen Energiebedarf allerdings nicht allein über das Futter decken. Aus diesem Energiedefizit entstehen häufig Stoffwechselprobleme, die in letzter Folge zu frühzeitigen Tierabgängen führen.

 

Futteraufnahme gering – Milchleistung hoch
Wie profitabel sich eine Kuh nach der Abkalbung entwickelt, entscheidet sich in einem sehr engen Zeitfenster von vier bis sechs Wochen zwischen den Übergängen der einzelnen Leistungsphasen im Jahreszyklus einer Milchkuh (Trockenstehphase – Geburtsphase – Laktationsphase). Doch warum ergeben sich bei vielen Kühen Krankheitsprobleme? Ein Grund ist die stetig größer werdende Differenz zwischen der Futteraufnahme und dem Energiebedarf der Kühe im ersten Laktationsdrittel. Die Kühe kommen so in Energiemangelsituationen mit einem stark ansteigenden Krankheitsrisiko. Zum Teil erkranken einige Kühe nur subklinisch, verlassen aber häufig den Betrieb früher als eigentlich nötig. Das typische Stoffwechselproblem hochleistender Frischabkalber ist die Ketose. Beim Versuch dem entgegenzuwirken, steigt über den vermehrten Kraftfuttereinsatz wiederum das Risiko einer subklinischen Pansenübersäuerung (Acidose) mit nachfolgenden Klauenproblemen. Diese senken die Futteraufnahme noch zusätzlich. Doch nicht nur der Stoffwechsel leidet unter dem Energiemangel, sondern auch das Immunsystem wird heruntergefahren. Das Risiko für Infektionen steigt; Gebärmutter- und Euterentzündungen sind die Folgen. Verschärfend auf das sensible System des Stoffwechsels wirkt sich Milchfieber aus.

 

Die Herausforderung in der Frischlaktation
Die Milchbildung hat im Stoffwechsel eine hohe Priorität. Es werden Körperfettreserven mobilisiert, um die fehlende Energie für die Milchbildung zu liefern. Der Energiebedarf für einen Liter Milch ist entscheidend abhängig vom Milchfettgehalt. Nicht immer folgen aus einem Energiedefizit klinische Erkrankungen, aber auch subklinische Krankheitsfälle führen zu früheren Tierabgängen. Was kann der Landwirt nun tun, um das Energiedefizit zu Laktationsbeginn zu verringern und der Entstehung von Stoffwechselproblemen mit weitreichenden Folgen vorzubeugen?

 

Energiereserven effizienter nutzen und Energiedefizite auffüllen
Speziell für den Einsatz zu Laktationsbeginn wurde LinoMilk® entwickelt. LinoMilk® vereint die Vorteile verschiedener aufeinander abgestimmter Komponenten.

LinoMilk®: ein Produkt, viele Vorteile

  • Pansengeschützte, konjugierte Linolsäure: für eine verminderte Fettsäuresynthese in der Milchdrüse, geringeren Fettgehalt und damit geringerem Energiebedarf pro Liter Milch.
  • Pansengeschütztes Fett: für eine höhere Energiekonzentration in der Ration.
  • Schnell verfügbarer Zucker: für eine bessere Energieversorgung der Pansenbakterien
  • Propylenglykol: als Energiequelle für die Zuckerneubildung in der Leber und einer verbesserten Energieversorgung der Kuh.

 

Reduzierter Energiebedarf pro Liter Milch
Die konjugierte Linolsäure reduziert die Fettsäuresynthese in der Milchdrüse und senkt somit den Milchfettgehalt und gleichzeitig den Energiebedarf pro Liter Milch ab. Regelmäßige Versuche machen es deutlich: Dieser geringere Energiebedarf pro Liter Milch steigert die Milchleistung deutlich sichtbar um durchschnittlich 7 % in der gesamten Laktation. Propylenglykol als Energiequelle und Vorstufe für die Zuckerneubildung in der Leber, kombiniert mit schnell verfügbarem Zucker für die Pansenbakterien und pansengeschütztem Fett als Energiequelle für die Milchkuh erhöhen direkt die Energiezufuhr mit der Ration.

 

Körperreserven werden geschont
LinoMilk® verhilft zu einem geringeren Energiedefizit zu Laktationsbeginn und zu weniger Ketosen. Die Körperreserven werden geschont und die Körperkondition (BCS) bleibt konstant. Eine verbesserte Stoffwechsellage zu Laktationsbeginn wirkt sich zusätzlich positiv auf die Fruchtbarkeit aus: Der Besamungsindex wird gesenkt, die Zwischenkalbezeit verkürzt und die Nutzungsdauer der Kühe verlängert.

Nutzen LinoMilk®

  • Mehr Milch
  • Weniger Ketosen
  • Kürzere Zwischenkalbezeit
  • Reduzierter Besamungsindex
  • Verminderte Remontierungsrate
  • Längere Nutzungsdauer

Anwendung
LinoMilk® mit 300 g pro Kuh und Tag in den ersten 50 bis maximal 100 Laktationstagen füttern.

Ihr Sano Fachberater und Ihre Sano Vertretung informieren Sie gerne über die Vorteile von LinoMilk® zur Erhöhung der Milchleistung, Verringerung von Ketosefällen und einer verbesserten Fruchtbarkeit!

Inhalt abgleichen


© Sano - Moderne Tierernährung GmbH                  Diesen Beitrag als Lesezeichen beifügen bei: Bookmark and Share Hilfe AGB | Shop-AGB | Datenschutz | Impressum